AlpineEquity

Änderungen in der Führungsetage von Alpine Equity

Omer Rehman zieht sich sukzessive aus Holding und Tochtergesellschaften zurück

Bregenz, am 25. Juli 2016 – Bei der Alpine Equity stehen personelle Veränderungen an der Spitze an: Dr. Omer Rehman will sich beruflich verändern und verlässt nach zehn Jahren das Unternehmen. Dabei legt Rehman im ersten Schritt die Geschäftsführung der Alpine Equity Holding GmbH nieder, in der Folge wird er sich auch aus der Geschäftsführung der Alpine Equity Management GmbH zurückziehen. Alpine Equity-Gründer Dr. Harald Pöttinger wird die Aufgaben des ausscheidenden Partners übernehmen, bis seine Funktion nachbesetzt ist. Der Nachfolgeprozess läuft bereits.


Erfolgreiche Positionierung
„Nach der langjährigen Entwicklung der Alpine Equity zu einer der führenden Private-Equity-Gesellschaften in Österreich wird es Zeit, mich neuen Aufgaben zu widmen“, erklärt Dr. Omer Rehman den Grund für seinen Ausstieg. In den letzten Jahren konnte die Alpine Equity unter der Federführung von Rehman und Pöttinger international beachtete Transaktionen vorweisen. Unternehmen wie die österreichisch-deutsche Dentaltechnik-Gruppe Amann Girrbach oder der Rasierklingenhersteller Feintechnik in Deutschland wurden innerhalb weniger Jahre erfolgreich internationalisiert, nachhaltig strukturell aufgebaut und in der Folge an weltweit tätige Investoren verkauft.  


Neuer Private Equity-Fonds in Vorbereitung
Vor einigen Monaten konnte zudem der intensive Zulassungsprozess zur AIFM-konzessionierten Managementgesellschaft in Österreich positiv abgeschlossen werden. Die Alpine Equity Managementgesellschaft erfüllt dabei als erster Eigenkapitalfinanzierer österreichweit die strengen Richtlinien. „Wir haben damit die Voraussetzungen für die Lancierung eines neuen Private Equity-Fonds geschaffen, der sich erstmals auch an ausländische Investoren richten wird“, berichtet Alpine Equity-Partner Pöttinger. Parallel dazu werden die Unternehmensbeteiligungen der Hypo Equity Unternehmensbeteiligungen AG, die seit 1999 von der Alpine Equity gemanagt wird, in den nächsten Jahren verkauft und das Kapital an die Investoren rückgeführt. Damit wird Rehman dann wohl auch als Gesellschafter aus der Alpine Equity Holding aussteigen. Pöttinger weiter: „Wir trennen uns nach vielen Jahren in gutem Einvernehmen, ich habe natürlich die Entscheidung meines Partners zu respektieren“. Rehman bedankt sich bei Pöttinger für die jahrelange gute Zusammenarbeit und möchte in Zukunft sein Wissen und seine Erfahrungen auch an jüngere Generationen weitergeben.

25.07.2016