AlpineEquity

Pachem – Mittelständisches Familienunternehmen mit Wachstumsfokus

Im Jahr 2000 steigt Alpine Equity beim mittelständischen Verpackungsspezialisten Pachem in Westösterreich ein. Für die weitere Expansion wurde Wachstumskapital zur Verfügung gestellt, das unter anderem in die Erweiterung der Produktionskapazitäten im Ausland investiert wurde. Die Mehrheit der Gesellschaftsanteile und die operative Führung blieben wunschgemäß im Unternehmen. Innerhalb kurzer Zeit konnten Umsatz und Mitarbeiterzahl verdoppelt werden. Der Exit erfolgte im Jahr 2002 mittels Trade Sale an einen internationalen Konzern.

Facts & Figures

Gründung

1992 als 3-Mann Unternehmen.

Strategisches Ziel: Wachstum und Internationalisierung.

 

Einstieg Alpine Equity

Einstieg 2000, Umsatz 17 Mio. Euro, 90 Mitarbeiter.

Finanzielle Situation: Fremdkapital, sowie geringe Eigenkapitalquote für Realisierung Wachstum.

 

Finanzierung

Mischung aus Wachstums- und Mezzaninkapital.

 

Nutzen für Unternehmer

Beschleunigung der Expansion.

Aufbau Werk in UK.

Entwicklung neuer Technologien.

Stärkung F&E.

 

Erfolge

Rasante Umsatzentwicklung.

2000: 17 Mio. Euro; 2002: 30 Mio. Euro.

Mitarbeiter 2000: 90; 2002: 150.

 

Exit

Definierte Ziele mit Alpine Equity erreicht.

2002 Trade Sale an kanadischen börsennotierten Konzern mit 1 Mrd. Euro Umsatz, 7000 Mitarbeiter und 33 Betriebsstätten weltweit.

 

Mit dem neuen strategischen Partner ist Pachem für eine weltweite Expansion gerüstet. Der österreichische Standort wurde zum europäischen Headquarter aufgewertet.